Online & Futter Tierarzt XaraVet


Informieren Sie sich jetzt über einen digitalen Tierarztbesuch beim Online Tierarzt XaraVet:



Futter Tierarzt XaraVet | Husten beim Pferd

Husten beim Pferd


Dieses Geräusch, wenn man in den Stall kommt und hört, dass ein Pferd hustet - das ist für jeden Pferdebesitzer besorgniserregend.

Hustenerkrankungen können bei Pferden leicht chronisch werden. Dies schränkt die Leistungsfähigkeit eines betroffenen Pferdes massiv ein, so dass beim Reiten und insbesondere bei der Haltung dauerhaft besondere Maßnahmen getroffen werden müssen.
Deshalb ist Vorbeugung und im Falle einer Erkrankung der Lungen schnelles Behandeln des Pferdes sehr wichtig.

Ursachen: Warum hustet ein Pferd?

Husten ist nicht gleich Husten beim Pferd. Die Ursachen für Husten beim Pferd können vielfältig sein.

Wenn ein Pferd Husten und erhöhte Temperatur (über 38,5°C) hat, hat das Pferd wahrscheinlich den Husten aufgrund einer Erkältung. Solch ein akuter Husten beim Pferd ist ansteckend und tritt oft im Winter oder in der Zeit des Fellwechsels auf. Möglicherweise ist ein Husten beim Pferd im Fellwechsel auch die Folge einer Verkühlung. Wenn es nach dem Winter wärmer und heller wird, lassen viele Pferde schon früh das Winterfell fallen. Kommt dann nochmal ein nasskalter windiger Kälteeinbruch, stehen Tür und Tor offen für infektiöse Atemwegserkrankungen der betroffenen Pferde.

Wenn ein Pferd hustet bei der Fütterung, kann eine Schluckstörung vorliegen.
Dies hat nervale Ursachen. Das heißt, dass das Zusammenspiel der Impulse der Nerven mit der für den Schluckakt verantwortlichen Muskulatur nicht richtig funktioniert. Dadurch können sich betroffene Pferde leicht verschlucken. Dies ist ein chronisches Problem.

Husten beim Pferd kann auch durch Lungenwürmer hervorgerufen werden. Betroffen sind vor allem Pferde, die mit Eseln zusammen gehalten werden.
Der Husten eines Pferdes aufgrund von Würmern in den Lungen kann durch eine antiparasitäre Behandlung leicht geheilt werden.

Husten beim Pferd im Sommer kann allergisch bedingt sein. Ein Hinweis für allergisch bedingten Husten eines Pferdes kann sein, wenn der Husten beim Pferd nicht weg geht, also chronisch ist oder wenn der Husten beim Pferd jedes Jahr im Frühjahr auftritt, wenn bestimmte Pollen fliegen.

Durch Schimmelpilze aus dem Heu und Staub im Stall wird bei einigen Pferden eine chronische Bronchitis ausgelöst.
Diese Pferde fallen durch chronischen Husten, Leistungsschwäche und in schlimmeren Fällen durch Atemnot auf. Medizinische Bezeichnung für dieses Krankheitsbild war früher COPD (Chronic obstructiv pulmonal disease), heute ist der Begriff RAO (Recurrent Airway Obstruction) etabliert.

Mögliche Ursachen, wenn ein Pferd hustet:
- Infektion mit Viren, Bakterien oder Parasiten,
- Schluckstörung,
- COPD bzw. RAO.


Akuter infektiöser Husten beim Pferd - die Behandlung

Gerade bei nasskaltem Wetter und zugigem Stall können gehäuft infektiöse Hustenerkrankungen auftreten. Wie bei uns Menschen äußert sich eine solche Infektion bei Pferden mit Symptomen wie Schleim, Bronchitis und feuchtem Husten.

Die Behandlung infektiöser Hustenerkrankungen erfolgt bei Pferden rein symptomatisch: Schleimlöser und Unterstützung des Immunsystems des Pferdes.

Atemwegserkrankungen von Pferden mit einer bakteriellen Sekundärinfektion müssen außerdem antibiotisch behandelt werden. Symptome für bakterielle akute Atemwegserkrankungen sind eitriger Schleim, der bei den betroffenen Pferden aus der Nase läuft und/oder abgehustet wird.

Ihr Pferd hustet? Wenden Sie sich jetzt für eine optimale Behandlung, Haltung und Fütterung an unseren Tierarzt.



Optimale Haltung und Fütterung = gesundes & agiles Pferd.
Dieses Pferd ist 25 Jahre alt.
Akuter infektiöser Husten beim Pferd - Hausmittel

Gegen akute Atemwegserkrankungen gibt es auch wirksame Hausmittel und Naturprodukte.

Zur Behandlung gegen akute Erkrankungen der oberen Atemwege und Lungen gibt es auch für Pferde verschiedene Kräuter als Schleimlöser für ein Pferd:

Hustenkräuter Pferd

Fenchel enthält ätherische Öle, die bei akutem Husten und Schnupfen zwar kein Schleimlöser sind, dafür aber helfen, den Schleim schneller aus den Lungen der Pferde zu transportieren.

Wirksam sind vor allem die Früchte von Wildem Fenchel (Bitterfenchel, lat. Foeniculum vulgare var. vulgare).
Davon zu unterscheiden ist Süßer Fenchel (Foeniculum vulgare var. dulce) und der Gemüsefenchel (Foeniculum vulgare var. azoricum), welcher üblicherweise im Supermarkt als Fenchelknolle zum Kochen erhältlich ist.

Für ein Pferd, das hustet, können die Fenchel - Früchte vom Wilden Fenchel sowohl verfüttert als auch als Tee aufgegoßen verabreicht werden.

Thymian ist ein Multitalent und deswegen äußerst beliebt bei der Behandlung verschiedenster Hustenerkrankungen unserer Pferde.

Thymian (Thymus vulgaris) hilft bei einer Bronchitis, da es den durch Husten und Atemwegserkrankungen ausgelösten Bronchospasmus löst, so dass der Schleim besser abfließen kann.

Außerdem bewirkt Thymian eine Verflüssigung des Schleims, so dass dieser nicht mehr so zähflüssig ist. Gerade bei einer Bronchitis eines Pferdes ist dies ein wichtiger Effekt, da dies hilft, die Lungen schneller frei zu bekommen.
Thymian wirkt außerdem entzündungshemmen sowie antiviral und antibiotisch gegen bakterielle Erreger des Hustens.

Thymian wird ebenfalls entweder allein oder in einer Mischung verschiedener Kräuter gefüttert oder aufgegossen als Tee verabreicht.

Spitzwegerich (Plantago lanceolata) ist ein heimisches Kraut, welches häufig auf Wiesen zu finden ist. Spitzwegerich löst ebenso den Schleim in den Lungen und Nebenhöhlen eines Pferdes. Spitzwegerich wirkt außerdem auch antibakteriell und hemmt Entzündungen, welche bei Atemwegserkrankungen häufig vorkommen.

Süßholzwurzel (Glycyrrhiza glabra) ist die Wurzel, aus der auch Lakritz gemacht wird. Die naturbelassene Süßholzwurzel ist vor allem bekannt durch ihre hervorragende Wirksamkeit bei der Behandlung eines Pferdes, welches hustet. Süßholzwurzel wirkt entzündungshemmend sowie fördert den Abtransport von Schleim aus den Lungen.

Pferd Husten Hausmittel: Kräuter - Hustentee selber machen
Zur Behandlung verschiedener Erkrankungen des Hustens eines Pferdes kann mit der richtigen Auswahl verschiedener Kräuter ein Hustentee selbst angemischt werden:

Zu gleichen Teilen werden folgende Kräuter gemischt
Früchte des Bitter - Fenchel,
Spitzwegerichblätter,
Thymiankraut,
Süßholzwurzel.

1,5 Esslöffel dieser Kräuter - Mischung werden mit 250g kochendem Wasser aufgebrüht und 7 Minuten ziehen gelassen.

Chronische Bronchitis

Aufgrund verschiedener Ursachen kommt es zu einer chronischen Bronchitis, im medizinischen Sprachgebrauch RAO (Recurrent Airway Obstruction) genannt.

Bei dieser Krankheit ist das Atemsystem eines Pferdes dauerhaft eingeschränkt: die Bronchien sind spastisch verengt, mit Sekret gefüllt. Das Sekret weist typischerweise Entzündungszellen auf.

Die Diagnose einer chronischen Bronchitis wird mittels Tracheoskopie und Sekretanalyse gestellt.

Diese chronische Erkrankung erfordert besondere Anforderungen an Haltung und Fütterung.

Ein Pferd mit RAO benötigt besondere Aufmerksamkeit hinsichtlich Haltung und Fütterung.


Die Haltung muss möglichst staubarm erfolgen. Eine Aufstallung in einer Box ist für ein chronisch lungenkrankes Pferd nicht geeignet!

Bei chronischem Husten von einem Pferd ist regelmäßige Bewegung wichtig. Durch die Bewegung wird das Herz-Kreislauf-System angeregt, so dass die Atmung tiefer wird. Dadurch gelangt die Luft in Bereiche der Lungen, die sonst nicht belüftet werden und fördert den Sekretabfluß. Durch die Bewegung werden daher die Lungen geweitet, so dass das Sekret heraus kann.

Eine Studie aus 2007 hat außerdem Hinweise darauf gefunden, dass eine bestimmte Hustenkräuter - Mischung die Symptome einer Chronischen Bronchitis (RAO) eines Pferdes leicht lindern kann. Im Rahmen dieser Studie wurde eine Hustenkräuter - Mischung mit Knoblauch, weißem Andorn, Knochen, Anis, Fenchel, Süßholz, Thymian und Ysop getestet.

Bei der Fütterung ist darauf zu achten, dass neben einem möglichst geringen Staubgehalt die Qualität der verwendeten Futtermittel exzellent ist.

Die Nährstoffversorgung mit verdaulichem Rohprotein, Mengen- und Spurenelementen sowie Vitaminen ist entsprechend dem individuellen Bedarf anzupassen.

Fütterung bei Recurrent Airway Obstruction:
Jedes Pferd hat einen von verschiedenen Faktoren abhängenden individuellen Nährstoffbedarf. Damit das Immunsystem der Lungen optimal funktioniert, muss dieser Bedarf korrekt erfüllt werden. Sprechen Sie uns jetzt an!


Dies könnte Sie auch interessieren:

Alte Pferde korrekt füttern

Ihr Pferd ist älter als 18 Jahre? Dann ist es an der Zeit, den Organismus mit einer seniorengerechten Fütterung für ein Gesundes Alt Werden zu unterstützen. Klicken Sie hier, um mehr Informationen zu diesem Thema zu erhalten.


Literatur:
Pearson, W., Charch, A., Brewer, D., Clarke, AF. (2007): Pilot study investigating the ability of an herbal composite to alleviate clinical signs of respiratory dysfunction in horses with recurrent airway obstruction. Can J Vet Res. 2007 Apr;71(2):145-51.