Online & Futter Tierarzt XaraVet


Informieren Sie sich jetzt über einen digitalen Tierarztbesuch beim Online Tierarzt XaraVet:



Futter Tierarzt XaraVet | Aufzuchtfutter Pferd

Aufzuchtfutter Pferd - Fohlen und Absetzer richtig füttern


Was versteht man unter einer optimalen Fohlenfütterung?

Jeder Züchter wünscht sich ein vitales, gesundes und leistungsfähiges Fohlen. So ein Fohlen fällt aber nicht vom Himmel. Neben guter Zuchtplanung ist die Aufzucht des Fohlens und damit wesentlich das Futter essentiell. Das Fohlenfutter muss das Fohlen und später den Absetzer bestmöglich mit allen benötigten Nährstoffen versorgen, ohne dass es zu Überversorgungen oder einer Mangelernährung kommt.

Warum benötigt mein Fohlen ein speziell für das Individuum angepasstes Aufzuchtfutter für ein Pferd?


Fohlen und Absetzer muss man richtig füttern,
um ein langes Leben mit viel Gesundheit möglich zu machen.
Jedes Fohlen bzw. jeder Absetzer hat abhängig von beispielsweise Alter (Monat), aktuellem und später erwartetem Gewicht sowie Rasse unterschiedliche Nährstoffbedürfnisse in der Aufzucht. Wichtig für ein optimales Wachstum des Fohlens sind nicht nur Mengenelemente wie Calcium und Phosphor, sondern auch Protein, Spurenelemente und Vitamine. Bei einer individuell zu großen Energieversorgung und/oder einer suboptimalen, nicht passenden Nährstoffversorgung von einem Fohlen oder einem Absetzer kommt es beispielsweise häufiger zu einer Bildung von Gelenkchips.

Ab wann sollte man ein Fohlen mit einem Fohlenstarter zufüttern?

Im 2. (Lebens-) Monat beginnen die Fohlen bei der Stute mitzufressen. Daher kann man ab der 6. Lebenswoche mit dem Zufüttern des Fohlens mittels Fohlenstarter beginnen. Bis zum Absetzen von der Mutter bekommt das Fohlen einen Fohlenstarter, dessen Energie- und Nährstoffversorgung regelmäßig an den (Lebens-) Monat angepasst werden muss.

Über die Fütterung eines Fohlens lässt sich die Geschwindigkeit der Entwicklung steuern. Knapp gefütterte Fohlen entwickeln sich langsamer, wodurch diese Fohlen erst später züchterisch bzw. reiterlich genutzt werden können. Die spätere Körpergröße der Pferde kann nicht durch das Aufzuchtfutter beeinflusst werden, sie wird bei restriktiver Fütterung von Fohlen lediglich später erreicht. Es gibt auch keine Schäden an der Gesundheit der Pferde, die durch eine solche Form der Fütterung entstehen könnten.

In der Regel wird mit dem 7. - 10. (Lebens-) Monat das Fohlen von der Mutter abgesetzt. Die Fütterung eines Fohlens nach dem Absetzen von der Mutter muss die Nährstoffe, welche vorher durch die Stutenmilch zugeführt wurden, durch die Zufütterung abdecken. Da weder Heu noch Hafer genügend Protein für ein Fohlen nach dem Absetzen enthalten, muss ein individuell passendes Aufzuchtfutter für ein Pferd gefüttert werden. Wie genau die Zusammensetzung der Aufzuchtfutter für ein Pferd nach dem Absetzen ("Fohlenstarter") aussehen sollte, hängt wesentlich von dem Monat (Alter) und der Qualität der Weide ab, auf dem die Absetzer stehen.


Vitales und gesundes Fohlen.
Welches Aufzuchtfutter bzw. Fohlenfutter ist für mein Pferd das Beste?

Bei der Planung der Fütterung eines Saugfohlens oder eines Absatzfohlen müssen die individuellen Belange wie Haltung, Stutenmilch-Qualität sowie Qualität der Weide und aktuelles sowie später erwartetes Lebendgewicht berücksichtigt werden, nach denen Art und Menge der Fütterung bestimmt werden. Es gibt viele verschiedene Produkte für Fohlen und Absatzfohlen auf dem Markt, angefangen bei Fohlenfutter wie einem Fohlenmüsli bis hin zu Fohlen Mineralfutter oder Mineralfutter für Absetzer. Nicht jedes Produkt für das jeweilige Alter der Pferde passt auch wirklich zu dem individuellen Fohlen.

Was ist besser: ein Fohlenmüsli oder nur ein Fohlen Mineralfutter?

Ein Fohlenmüsli enthält sowohl Energie als auch Protein und ist auch schon mit Mineralien und Vitaminen angereichert. Ein Mineralfutter für ein Fohlen oder einen Absetzer ergänzt nur Mengenelemente wie Calcium, Spurenelemente und Vitamine, nicht aber Energie und Protein.

Häufig reicht die Versorgung der Fohlen über die Stutenmilch im weiteren Verlauf der Laktationsperiode nicht aus, so dass nicht nur eine Ergänzung mit einem Mineralfutter nötig wird, sondern auch eine zusätzlich Versorgung mit Protein und Energie. Hafer ist dazu in der Regel nicht ausreichend.

Letztlich hängt dies auch von der Fütterung der Mutter ab, die in der Zeit der Laktation ebenfalls eine angepasste Ration benötigt. Es kann also durchaus notwendig werden, in der Aufzucht der Pferde ein Fohlenmüsli oder ein energetisches Äquivalent und nicht nur ein Mineralfutter zu füttern. Vorsicht aber vor einer zu großzügigen Energieversorgung - Gefahr von Gelenkschäden beim Fohlen und Absetzer!

Fazit

Für eine bestmögliche, richtig gute Versorgung und Aufzucht von Stute und Fohlen ist eine individuell angepasste Fütterung der Pferde für eine optimale Versorgung mit Nährstoffen wie Calcium, Phosphor, Kupfer, Zink, etc. unumgänglich. Für den Bedarf an Nährstoffen spielen neben Alter, Lebendgewicht, Haltung und Grundfutter beziehungsweise Qualität der Weide auch Faktoren wie individuelle Energieverwertung eine Rolle. Daher muss das Futter in der Fohlenaufzucht für eine bestmögliche spätere Gesundheit tierärztlich erstellt werden.

Kontaktieren Sie jetzt unsere Praxis für eine optimale Fütterung und Aufzucht Ihres Fohlens und der Mutter vor und nach dem Absetzen!

Futter für Jungpferde

Wenn das Fohlen abgesetzt ist und älter wird:
Lesen Sie jetzt hier Grundsätzliches zur Fütterung der Jungpferde im Alter von 1, 2 oder 3 Jahren.